Ein Kreuz aus Licht und Farbe

Die Mitwirkenden bei der Einweihung (von links): Dr. Elmar Koziel (Kath.  Hochschulseelsorger), Dr. Johannes Rehm (Evang. Studierendengemeinde),  Domkapitular Dr. Günter Raab, Dr. Maria Stettner (Studienleiterin des Collegium  Oecumenicum), Dr. Alfons Motschenbacher (Leiter der Kath.  Hochschulgemeinde)
Die Mitwirkenden bei der Einweihung (von links): Dr. Elmar Koziel (Kath. Hochschulseelsorger), Dr. Johannes Rehm (Evang. Studierendengemeinde), Domkapitular Dr. Günter Raab, Dr. Maria Stettner (Studienleiterin des Collegium Oecumenicum), Dr. Alfons Motschenbacher (Leiter der Kath. Hochschulgemeinde)

Am 18. April 2005 wurde die neue Kapelle der Katholischen Hochschulgemeinde Bamberg eingeweiht. Sie ist ein Beispiel für eine rundum gelungene Zusammenarbeit mit der FH Coburg und steht nun allen Studierenden und Hochschulangehörigen offen.

In einem ökumenischen Gottesdienst segnete Domkapitular Dr. Günter Raab den Raum, für dessen Entstehung viele Köpfe und Hände erfolgreich zusammengewirkt hatten. Damit hat auch die Bamberger KHG wie die anderen Hochschulgemeinden in der Erzdiözese Bamberg eine Kapelle für Andachten und Gottesdienste der Studierenden.

Vorausgegangen war ein beispielhaftes Kooperationsprojekt, in dem 46 angehende Innenarchitekt(inn)en der Fachhochschule Coburg unter Leitung von Prof. Franz Göger 18 Entwürfe für die Gestaltung erarbeitet hatten. In Zusammenarbeit mit Architekt Jürgen Rebhan und der Bauabteilung des Erbischöflichen Ordinariats wurde schließlich der Gemeinschaftsentwurf von Dorothea Jahn, Christine Strempel und Ulrich Wurzbacher ausgewählt und mit kleinen Änderungen umgesetzt.